Queenwalk

Hey Clashers!

Archer_Queen_info

Der Queenwalk, auch “Superqueen” oder “Immortal Queen” ist eine sehr wichtige Taktik in Clash of Clans. Interessant ist der Queenwalk für farming, aber auch im Clankrieg, besonders im Kampf gegen hohe RH9 und RH10 erweist sich ein gewisses Grundwissen um seine Queen als unverzichtbar. Daher dieser Guide – er soll helfen den Queenwalk besser zu verstehen.

ACHTUNG: Die grundsätzliche Schwierigkeit im Queenwalk ist nicht die Technik an sich – der Queenwalk ist technisch sehr schnell beschrieben. Im Queenwalk kommt es mehr wie bei allen anderen Angriffen auf die Erfahrung und das “Lesen” der Base an. Man muss ein Gespür für bekommen, wozu die eigene Queen (je nach Level) imstande ist, was sie aushalten kann, wie sie laufen wird, an welchen Stellen auf ihrem Walk sie Hilfe (Zauber, Spezialfähigkeit) benötigen wird und wie viel Zeit sie für welche Strecken benötigt. Diese Erfahrung kann ein Tutorial nicht ersetzen – und diese Erfahrung ist absolut nötig, da mitten während des Queenwalk der Sekundärangriff (GoWiPe, GoWiVal, etc.) durchgeführt werden muss. Während man die Truppen und Zauber des Sekundärangriffs setzt, hat man meist keine Zeit und auch kein Auge auf die Queen: man hat alle Hände voll zu tun mit Golem, Magier, Zauber und BBK setzen, etc. – in dieser Phase ist die Queen völlig auf sich alleine gestellt. Gerät sie in dieser Phase in Schwierigkeiten, so übersieht man das leicht und verliert die Queen. Queenwalk ist mehr als alle anderen Angriffe eine Erfahrungssache!

Was ist der Queenwalk?

Unter Queenwalk versteht man einen Angriff, bei dem der Bogenschützenkönigin in Begleitung von 4-5 Heilern eine besondere Bedeutung zukommt. Bei Queens unter Lv15 sollte man auf jeden Fall mit 5 Heilern arbeiten, später sind 4 Heiler meistens ausreichend. Ab 2 Heilern lässt seit dem letzten Update die Heilung degressiv nach:

Heiler Nr.1 und 2 heilen mit 100% ihrer Heilkraft, Heiler Nr.3 und 4 heilen nur noch mit 90% ihrer Heilkraft, Heiler Nr. 5 bringt noch 50%, Heiler Nr. 6 nur noch 40%, Heiler Nr. 7 heilt nur noch mit 10% seiner Heilwirkung und der 8. Heiler heilt gar nicht mehr (0%). Heiler lösen seit dem September-Balance-Update wieder Luftfallen aus.

Leider ist die Durchschlagskraft des Queenwalk technisch nicht zu beeinflussen. Interessanter wird der Queenwalk erst ab einer Queen ab Lv20, er wird dann mit jedem Level effektiver. Unter Lv15 der Queen ist der Queenwalk wenig sinnvoll, da die Queen aufgrund ihres geringen Schadenwertes einfach viel zu lange braucht, um sich durch die Base zu schießen und gleichzeitig aufgrund ihrer noch zu geringen TP sehr leicht in ernsthafte Bedrängnis gerät.

Die Bogenschützenkönigin kann, ein gewisses Level vorausgesetzt, mit vier Heilern eine Base im Alleingang ganz fürchterlich zurichten. Es heißt, “man setze den Queenwalk ein, um eine Base zum Beispiel im CK entscheidend zu schwächen, bevor man den Hauptangriff startet”, doch dies geht meiner Meinung nach an der eigentlichen Konzeption und Idee des Queenwalk vorbei.

Die eigentliche Idee des Queenwalk

Im Prinzip kann eine Bogenschützenkönigin mit Unterstützung durch Heiler eine Base ganz allein besiegen. Die Queen hat dabei nur drei Dinge zu fürchten:

  • Infernotürme – deren Schaden kann nicht geheilt werden, solange die Queen im Infernostrahl steht (danach kann sie sich jedoch wieder regenerieren).
  • X-Bogen – sie stehen meistens zu weit innen, so dass die Queen den Bogen nicht rasch genug zerstören kann, während sie beschossen wird.
  • die Zeit – der Queenwalk dauert zu lange, um allein damit eine Base komplett zu zerstören.

Aufgrund dieser immensen Stärke des Queenwalk sollte man den Walk nicht als “Vorbereitung” eines “Hauptangriffs” betrachten, sondern der so genannte “Hauptangriff” ist in Wirklichkeit der Sekundärgriff. Er dient als Support, also als Unterstützungsangriff für den Queenwalk. Und genau hier liegt das Geheimnis zum 3-Star mit Queenwalk:

Die Queen steht über allem. Sie soll bis zum Schluss überleben und das auch noch bei voller Gesundheit! Ihre Aufgabe ist es, den 3-Star nach Hause zu holen und dafür stellen wir ihr die benötigten Heiler sowie mindestens einen, wenn nicht sogar zwei Zauber zur Verfügung. Mit dem Rest an Truppen- und Zauberkapazität schaffen wir der Queen ihre drei Probleme vom Hals: 

  • wir beseitigen die einzigen Geschütze, die der Queen wirklich gefährlich werden können, Infernotürme (ITs) und X-Bogen (XBs).
  • wir beschleunigen den Cleanup mit High-DPS oder sehr schnellen Truppen, die nicht (lange) von Mauern aufgehalten werden können.

Der perfekt geplante 3-Star mit Queenwalk besteht also aus dem Walk, der an einer Stelle startet, von der aus die Queen nicht zu schnell in Schwierigkeiten mit ITs und XBs gerät. Hat die Queen die richtige Richtung eingeschlagen und ist stabil auf Kurs, startet das Support-Team, das die Aufgabe hat, die schweren Geschütze im Inneren der Base auszuschalten. Wir achten darauf, am Ende noch ein oder zwei Asse im Ärmel zu behalten, um den Queenwalk zu beschleunigen, zum Beispiel Mauerbrecher, einen letzten Sprungzauber, einige Magier oder Lakaien. Der Queenwalk ist damit der eigentliche Angriff, das Supportteam kann ein LavaLoon, ein GoHog, ein GoWiPe, ein GoWiVal oder einfach nur Riesen mit Magiern (GiWi) sein – Hauptsache sie machen ihren Job! 

Die Planung des Queenwalk als 3-Star Angriff im CK

Einen Queenwalk im CK zu planen erfordert eine gründliche Analyse der Base. Folgendermaßen geht man dabei vor:

  1. Absetzpunkt der Queen planen: Die Queen soll zu Beginn Ihres Walks nicht ins Visier von XBs und ITs geraten, denn vom Feuer weit innen stehender XBs kann sie sich nicht schnell befreien und der Strahl eines IT kann nicht geheilt werden, solange sich die Queen darin befindet. Ein eventuelles Zusammentreffen mit den feindlichen CB-Truppen muss gut voraus geplant werden. Es kann gewünscht, oder auch unerwünscht sein, dass die Queen es mit den CB Truppen zu tun bekommt, das hängt vom Plan ab – aber Du darfst während des Angriffs nicht davon überrascht werden, denn das kann den ganzen Angriff durcheinander werfen.
  2. Durch den Absetzpunkt der Queen wird ihre Laufrichtung größtenteils vorher bestimmt. Allerdings ist die Queen dafür bekannt, entweder sehr lange zu brauchen, bis sie sich auf eine Richtung endgültig fest legt und/oder sich (wenn man glaubt sie hätte sich entschieden) spontan nochmal umzukehren. Um dies zu verhindern muss man etwas voraus planen, in welcher Reihenfolge sie sich die ersten Ziele vornimmt, und welche Richtung sie dabei einschlägt. Dies erfordert etwas Erfahrung, man muss sich einige Queenwalks lang mit seiner Prinzessin beschäftigen, um zu sehen, wie man sie in die richtige Richtung treibt. Gelegentlich kann es sinnvoll sein, ihr den Weg “abzuschneiden”, indem man die ablenkenden Ziele die in der unerwünschten Richtung stehen, vor oder während des Walks durch Hilfstruppen zerstört. Die Hilfstruppen können Babydrachen, Tunnelgräber oder auch nur Magier, Bogenschützen oder Lakaien sein – es kommt darauf an, ob die fraglichen Ziele einfach oder schwer erreichbar sind und um wie viele es sich handelt.
  3. Auf Luftabwehr achten – die Heiler dürfen nicht in die Reichweite der Raketenwerfer gezogen werden.
  4. Die Faustregel für einen 3-Star lautet: Die Queen läuft aussen rum und das Supportteam kümmert sich um das Zentrum. Dazu muss geplant werden, an welcher Stelle die Queen starten soll, wohin sie laufen soll, wo das Supportteam in das Zentrum einsteigen soll, und wo beide Trupps (Queen und die Reste des Supportteams) dann zum Ende hin ggf. aufeinander treffen (Rendezvouspunkt). Ein gutes Beispiel für eine relativ kompakte, symmetrische Base: wenn die Queen vom Absetzpunkt nach links weg geht und somit die linke Hälfte der Base zerlegt, dann setzt man das Supportteam, z.B. einen GoWiBow oder GoWiVal rechts davon. Der Rendezvouspunkt wäre dann idealerweise die gegenüber liegende Seite des Einstiegspunktes. ACHTUNG! Es ist nicht bei jeder Base so, wie im unten gezeigten Beispiel. Walk und Supportteam können auch von gegenüber liegenden Seiten starten – es kommt auf die Base an. Es bleibt jedoch bei praktisch allen Basetypen bei der Faustregel, dass die Queen die Aussenseiten der Base bearbeitet und das Supportteam die Base von innen “aushöhlt”.
image

Beispiel für einen Angriffsplan mit Queenwalk und GoWiVal. Beim grünen Pfeil startet die Queen. Sie bekommt es an dieser Stelle bereits mit zwei Kanonen, einem Magierturm, der feindlichen Queen und den CB-Truppen zu tun. Dies wird uns einen Wutzauber für Queen und Heiler, sowie mindestens einen Giftzauber kosten, dann jedoch ist das Thema erledigt. Die Queen dreht nach links, Richtung Nordwesten ab und umrundet die Base, kein XB und kein IT kann sie erreichen und sie bekommt es auf diesem Weg mit nur wenigen Geschützen zu tun – ein stressfreier Walk. Sobald die Queen die Ecke auf 9 Uhr umrundet hat und die Ziele in der linken Ecke der Base (grün ausge-x-t) erledigt hat, kommt unser Supportteam, zunächst zwei Golems mit Magier, dann Walküren und unser BBK. Mit Sprung und Wutzauber werden sie auf der roten Bahn das Zentrum der Base sowie einige Nebenziele (rot ausge-x-t) auslöschen. Vermutlich werden die Reste des Supportteams bei 1.00 Uhr (roter Pfeil) versuchen, den inneren Kern zu verlassen und dort mit der Queen zusammen treffen (Rendezvouspunkt), von dort aus setzen sie gemeinsam ihren Weg (blau) fort und erreichen mit etwas Glück den 3-Star. Vermutlich wird die Luftabwehr an der Nordspitze der Base die Heiler erledigen – ist bei Erreichen des Rendezvouspunktes noch mindestens ein Golem am Leben, wird es trotzdem ein 3-Star, weil er ab dann den Schutz der Queen übernimmt und kaum noch Verteidigungen übrig sind. (Achtet bitte nicht auf die Truppen unten, ich habe die Base nur für dieses Beispiel gesucht)

Wie unsterblich ist die “Immortal Queen” wirklich?

Es gilt die Grundregel “4 für 3” beim Queenwalk. Das bedeutet, dass eine Bogenschützenkönigin mit 4 Heilern den gleichzeitigen Beschuss von 2 Einzelzielgeschützen (X-Bogen, Bogenschützenturm, Kanone, Tesla) und einem Flächenschadengeschütz (Magierturm, Minenwerfer) gerade noch stand halten kann (diese Regel ist natürlich abhängig vom Level der Queen und dem Level der Geschütze. Bereits zwei Kanonen Lv12 machen einer Queen Lv15 trotz Heilern den Garaus).  Wird sie aber von 3 Einzelzielgeschützen gleichzeitig beschossen, dann wird ihr Lebensbalken schnell abgebaut. Sie kann unter derart schwerem Feuer oft lange genug durchhalten, bis zumindest eins der Geschütze zerstört ist und der Feuerdruck damit nachlässt, kommen in dieser Phase jedoch feindliche CB-Truppen, Skelette aus den Skelettfallen oder die feindlichen Helden mit dazu, kann dies das schnelle Ende der Queen sein.

Was tun, wenn die Queen unter starken Feuerdruck gerät?

Gerät die Queen unter heftigen Beschuss und ist nicht abzusehen, dass sie sich diesem Druck rasch entziehen kann, so gibt es einige Möglichkeiten, sie zu retten:

  • Wutzauber. Im Queenwalk ist es wichtig, den Wutzauber so zu werfen, dass VOR ALLEM die HEILER wütend gemacht werden. Wütende Heiler heilen wesentlich stärker, so dass sich der Lebensbalken der Queen sehr schnell wieder auflädt. Im Idealfall trifft der Wutzauber sowohl Heiler, als auch die Queen selbst – aber auf keinen Fall nur die Queen!
  • Heilzauber. Zusätzliche Heilung für die Queen – falls kein Wutzauber zur Hand ist.
  • Spezialfähigkeit. Die Queen entzieht sich dem Druck durch unsichtbar machen und kann durch die gesteigerte Zerstörungskraft die belastenden Geschütze schneller ausschalten. Dies ist die absolut letzte Option – die Spezialfähigkeit sollte nicht leichtfertig verschwendet werden!
  • Frostzauber. Vor allem wenn die Queen in Reichweite eines Infernoturmes gerät, denn gegen seine Strahlen hilft keine Heilung.
  • Mauerbrecher und Sprungzauber. Wenn die Queen an einer Mauer festhängt und dabei unter Beschuss steht kann es helfen, sie durch die schnellere Öffnung eines Weges aus der Schusslinie zu bringen.

Was soll die Queen bei ihrem Walk tun – und was nicht?

Das Ziel im Queenwalk ist die erhebliche Schwächung und letztlich völlige Zerstörung der Base. Dazu soll sie an den äusseren Mauern entlang laufen und dabei kleinere Gebäude und eine Reihe von Geschützen zerstören. Dabei können mehrere taktische Aufgaben erledigt werden:

  • Töten der feindlichen Helden
  • Auslösen und damit entschärfen vermuteter Fallen
  • Gezieltes Ausschalten von Schlüsselgeschützen vor dem Haupt- bzw. Supportangriff, z.B. Luftabwehr vor LavaLoon, Einzelzielgeschützen vor GoWiPe, Flächenschadengeschützen vor GoBoWi oder Mass Witches.
  • Allgemeine Schwächung und Beseitigung von Störzielen für alle Angriffe: ist eine Seite der Base bereits verstümmelt, so werden alle anderen Truppen ohne viel Zeitverlust mit ihrer vollen Feuerkraft direkt auf den Kern der Base losgehen.

Was man beim Queenwalk auf keinen Fall möchte, ist dass die Queen versucht in den Kern der Base vorzudringen, indem sie auf Mauern schießt und/oder dass sie ihre Heiler in eine oder mehrere Luftabwehren schleppt.

Die Platzierung der Heiler

Für den perfekten Queenwalk benötigt man ein wenig Erfahrung – wie für alle Angriffe. Die Queen hat eine hohe Reichweite und zusätzlich folgen ihr die Heiler mit einem gewissen Abstand. Diese beiden Distanzen zusammen (Reichweite der Queen + Abstand der Heiler) ermöglichen es, dass die Queen eine Luftabwehr zerstören kann, ohne dass diese die Heiler dabei beschießen kann. Jedoch nur, wenn die Heiler der Queen optimal folgen.

Heiler werden von der Queen “gezogen” – vergleichbar mit einem Seil, das man hinter sich herzieht oder die Schleppe von einem Kleid. Das ist besonders wichtig zu wissen, wenn die Queen Anstalten macht, um die Ecken der Base herum zu laufen, denn sie wird die Heiler dann nicht auf dem gleichen Weg mitziehen, sondern die Heiler werden ihr “in Luftlinie” folgen und somit die Ecke der Base abschneiden – und damit den Sicherheitsabstand zu eventuellen Luftabwehren oder anderen, gefährlichen Geschützen verlieren. Geraten Heiler unter Feuer ist der Queenwalk ziemlich rasch beendet.

image

Hier sieht man welche Gefahr von einem ungünstigen Platzieren der Heiler ausgeht. Setzt man die Queen (blau) und die Heiler (grün) so ab wie hier skizziert und würde die Queen Richtung Nordwesten walken, so würden ihr die Heiler auf der grünen Line folgen und vor dem Goldlager in die Reichweite der Luftabwehr geraten – das wäre das vorzeitige Ende des Queenwalk.

Heiler sind auch recht eigensinnige Wesen. Startet man den Supportangriff mit Riesen, Golems oder P.E.K.K.A. zu nah an den Heilern, so passiert es regelmäßig, dass die Heiler die Queen im Stich lassen und stattdessen den “schweren Jungs” folgen.

Die Laufwege der Queen

Bisweilen versteht man nicht so recht, was die Queen auf ihrem Walk eigentlich tut. Sie meidet vermeintlich leicht erreichbare Ziele und beschließt stattdessen wie doof auf eine Mauer einzuballern – warum tut sie das?

Um das zu verstehen, braucht man ein wenig Insiderwissen über die Queen. Die Queen verfügt über ZWEI wichtige Distanzen: Die “Reichweite” und das “Blickfeld” der Queen.

Die Reichweite

Die Reichweite der Queen beträgt 5 Kacheln. Das bedeutet, sie kann mit einem Schuss ein Ziel erreichen, das 5 Spielfeldkacheln entfernt ist. Sie wird also zuerst alle Ziele zerstören, die innerhalb eines Umkreises von 5 Kacheln stehen.

Das Blickfeld

Die Queen hat ein “Blickfeld” von 8 Kacheln. Sind ALLE Ziele innerhalb ihrer Reichweite zerstört, so sucht sich die Queen neue Ziele. Dafür scannt sie einen Bereich von 8 Kacheln im Umkreis. Befinden sich Ziele innerhalb dieses Radius, so wird sie zu diesen Zielen laufen, und zwar zuerst zum nächst gelegenen Ziel. Findet sie im Umkreis von 8 Kacheln kein Ziel, das sie durch Laufen erreichen kann, so wird sie anfangen, gegen Mauern zu schießen um das nächst gelegene Ziel zu erreichen. Befindet sich also ein Ziel 6 Kacheln von ihr entfernt hinter einer Mauer und 8 Kacheln von ihr entfernt eine freie Bauhütte, so wird sie zur Bauhütte laufen. Ist die Bauhütte aber 9 Kacheln entfernt, so wird sie diese nicht erkennen und stattdessen auf die Mauer schießen um das 6 Kacheln entfernte Ziel zu erreichen.

Dieses Wissen ist hilfreich, um den Queenwalk planen zu können. Sehr ausführlich, aber leider etwas langatmig und  nur in englisch wird dies in diesem Video erklärt.