HGHB – das Kombiwunder

Hey Clash-Kollegen!

maxresdefault

Es ist die zur Zeit wohl wichtigste, weil auch stärkste Taktik für Bodenangriffe auf der Ebene RH9 – HGHB. HGHB steht für Healer – Giants – Hogs – Bowler – die Kerntruppen des Angriffs, also Heiler, Riesen, Schweinereiter und Bowler. Es ist auch möglich und sinnvoll, anstatt sehr vieler Riesen lieber etwas weniger Riesen und dafür einige Walküren zusätzlich mit zu nehmen. Walküren vertragen ebenfalls viel Schaden, richten aber selbst auch große Zerstörung an und helfen bei der Beschleunigung des Angriffs. Allerdings benötigen Walküren ein noch aufmerksameres funneling! Die Reihenfolge der Buchstaben stimmt nicht ganz mit der Reihenfolge des Truppeneinsetzens überein, denn die Schweinereiter (Hogs) kommen in diesem Angriff zum Schluss an die Reihe. Doch wie genau funktioniert diese Taktik?

Nun, wie jedes RH9 weiß – die mächtigen Bowler stehen einem RH9 noch nicht zur Verfügung. Was wir also brauchen, ist einen Clankameraden mit RH10 oder höher, der seine Bowler in unsere Clanburg spendet – fünf davon haben Platz.

Nun starten wir den Angriff nach immer demselben Muster. Der erste Schritt ist das “funneling”. Wir suchen uns eine Stelle an der feindlichen Base, an der wir (nach Priorität aufgezählt):

a) unsere Heiler weit genug von der Luftabwehr entfernt halten können (!) und möglichst nicht ins Kreuzfeuer der beiden X-Bögen geraten, sondern diese hintereinander angreifen,

b) möglichst früh in die Reichweite der feindlichen Clanburg, als auch der Queen kommen, um beide zu locken und zu killen, und

c) relativ unkompliziert funneln können.

Wir setzen also zunächst etwa 8-12 Riesen am Einstiegspunkt der Base, dahinter 3-4 Heiler. Rechts und links vom Einstiegspunkt mit etwas Abstand beseitigen wir mit einigen Magiern Ziele, die unsere Bowler und Helden ablenken könnten, wir erzeugen damit den “funnel”. Auch Babydrachen oder Lakaien könnten für diese Aufgabe eingesetzt werden.

Ist das funneling erfolgreich ausgeführt, setzen wir unsere Helden und die CB-Bowler exakt hinter den Riesen. Wenn wir den Einstiegspunkt richtig ausgesucht haben, kommt es nun in Kürze zum ersten Kontakt mit den feindlichen CB-Truppen, unsere restlichen Magier vom funneling, unsere Queen, sowie zwei Giftzauber erledigen diese Aufgabe. Ist es aufgrund der Bauart der Base und höheren taktischen Prioritäten nicht möglich, in der Nähe der CB einzusteigen, so locken wir die CB Truppen mit z.B.  1-2 Hogs und führen die CB Truppen auf diese Weise mit unserer HGB-Gruppe zusammen.

Die HGB-Gruppe (Heiler, Riesen, Bowler, Helden, sowie ggf. übrige Magier) soll möglichst geschlossen durch die Base marschieren, die Bowler sollten möglichst gut geschützt werden. An Stellen mit besonders hoher Konzentration von Verteidigungen beschleunigen wir die Zerstörung mit Wutzaubern. Gut ist es, die Wutzauber immer so zu werfen, dass auch der nächste Mauerdurchbruch damit beschleunigt wird, denn im ganzen Angriff verwenden wir keine Sprungzauber, keine Erdbeben und auch keine Mauerbrecher – maximal für die erste Mauerreihe. Riesen, Helden und Bowler brechen alle Mauern sozusagen in Handarbeit auf.

Die Zauberkombi besteht aus zwei Wutzaubern, zwei Heilzaubern, sowie zwei Giftzaubern. Die beiden Wutzauber sind für die HGB-Gruppe reserviert, die Heilzauber für das letzte “H”, nämlich die Hogs.

Riesen und Bowler sind keine schnellen Truppen. Wir sehen also im Verlauf des Angriffs, dass – solang die Gruppe einigermaßen zusammen arbeitet und die Heiler überleben – die Riesen und Bowler eine fast unzerstörbare Einheit bilden, sie aber gleichzeitig extrem langsam sind. Eine ganze Base nur auf diese Art zu zerstören, ist in 3 Minuten praktisch ausgeschlossen. Daher kommen in der zweiten Hälfte des Angriffs unsere Schweinereiter zum Einsatz. Das Timing der Hogs ist extrem wichtig, ebenso wie ihr Einstiegspunkt. Bevor die Hogs zum Einsatz kommen, sollten folgende Punkte durch die HGB-Gruppe erfolgreich ausgeführt sein:

  • Die feindlichen CB Truppen sind erledigt,
  • Die feindlichen Helden, mindestens aber die Queen sind erledigt,
  • Die Stellen mit vermuteten Doppelriesenbomben sind von den Riesen entschärft worden,
  • wenigstens ein X-Bogen ist bereits zerstört, insgesamt sind bereits 40% oder mehr der Base zerstört.

Warum Hogs? 

Das ist eine sehr berechtigte Frage, denn Hogs sind generell anfällig gegen Fallen wie Sprungfallen und Riesenbomben. Die Stärke der Hogs ist es einzig und allein, Mauern überspringen zu können. Die Hogs sollen also vor allem die Seite der Base “aufräumen”, die am meisten von Mauern abgeteilt ist und auf der erkennbar weniger Fallen liegen. Wäre es eine Base mit nur wenigen Abteilungen, so könnten Walküren den gleichen Job erheblich sicherer und effektiver erledigen (dann mit 1 Wutzauber mehr), aus HGHB würde dann HGBW – also, haltet euch nicht an den Hogs fest. Wo keine, sehr schwache, oder nur wenige Mauern übersprungen werden müssen, da brauchen wir auch keine Hogs.

Gesetzt den Fall, wir brauchen die Hogs, so schlägt nun nach Erledigung der o.g. Punkte deren große Stunde. Die Hogs beseitigen die letzten Geschütze und nehmen damit den mittlerweile wahrscheinlich gestiegenen Druck von den HGBs – vermutlich sind in der Zwischenzeit einige Heiler drauf gegangen und unsere HGBs bekommen nun Stress, da kommen die Hogs gerade zur rechten Zeit. Normalerweise haben wir 10-12 davon in der Hinterhand.

Mass oder Surgical Deployment?

Mass Deployment (Massen-Absetzen) bedeutet, man setzt die Hogs in einer einzigen Gruppe ab. Diese Gruppe zerstört Ziele sehr schnell, benötigt aber relativ viel Zeit durch die restliche Base, weil sie alle Geschütze nacheinander angreift. Eine kompakte Gruppe ist jedoch einfach zu beobachten und damit auch einfach zu heilen. (Mass Hogs: hier)

Surgical Deployment bedeutet “Chirurgisches Absetzen” – damit werden Zweier- oder Dreiergruppen von Hogs, ähnlich wie bei Lavaloon, direkt ziel- und punktgenau zu einzelnen Verteidigungen gesetzt. Der Vorteil davon ist, dass damit praktisch alle restlichen Geschütze der Base fast gleichzeitig ausgeschaltet werden. Die Überlebenschance der HGBs steigt damit deutlich an und der Angriff wird sehr viel schneller. Allerdings sind einzelne Kleingruppen von Hogs sehr leicht von feindlichen Geschützen zu töten. Daher gilt folgende Faustregel:

Wenn in der zweiten Hälfte des Angriffs die HGBs etwas entfernt von den restlichen Geschützen sind, so dass diese Geschütze NICHT beschäftigt sind, so ist ein Mass Deployment besser, denn die Hogs sind nur in der Gruppe stark genug, um trotz Beschuss ihre Aufgabe zu erfüllen.

Stehen die HGBs jedoch unter Beschuss der restlichen Geschütze (die Geschütze sind damit beschäftigt, auf Helden, Riesen oder Bowler zu feuern), so können einzelne, chirurgisch präzise abgesetzte Hogs diese Geschütze aus dem Hinterhalt heimlich, schnell und effektiv angreifen und zerstören.

Oder noch einfacher: je früher die Hogs eingesetzt werden, desto eher wählt man Mass Deployment, je später die Hogs zum Einsatz kommen, desto eher muss man sie im Surgical Deployment einsetzen, um Zeit zu sparen.

Und hier natürlich noch ein Video, bei dem der Angriff schön lehrbuchmäßig gezeigt wird: