Einstieg in ringförmige Basetypen – der L-funnel im Detail

Hey Clash-Freunde!

Die Ringbase ist ein Layout-Klassiker in Clash of Clans. Nach dem Motto „Totgesagte leben länger“ sind Variationen der Ringbase oder der Island Base gerade bei hohen RH10 und RH11 im Clankrieg wieder häufiger anzutreffen. Der Grund dafür liegt auf der Hand, denn eine Ring- oder Islandanordnung verlangt dem Angreifer gekonntes funneling ab. Verfügt der Angreifer nicht über die entsprechenden Kenntnisse, so endet der Angriff nicht selten mit nur einem erbärmlichen Stern – wohingegen bei Multi-Compartmentbases auch für technisch weniger geübte Angreifer oder TH-up Angriffe sehr oft ein sicherer 2-Star möglich ist.

Ringförmig gebaute Bases können grundsätzlich in einer bestimmten Formation angegriffen werden, dem L-funnel (funneling-Techniken zum nachlesen: hier). Zur kurzen Wiederholung: bei einem L-funnel eröffnet man den Angriff in den allermeisten Fällen mit einem Queenwalk, der an einer geeigneten Stelle gestartet wird. Sobald sich die Queen auf eine Laufrichtung im oder um den Ring festgelegt hat, wird eine größere Anzahl von DPS-Truppen (in der Regel Bowler) an den Walk „angeflanscht“ und die Gruppe beginnt mit einem Rundlauf um das Zentrum der Base. Sobald der funnel erstellt ist, wird ein „Zentralteam“ mittels eines Sprungzaubers in das Zentrum der Base gesendet, um dort das Rathaus und ggf. einige weitere Gebäude bzw. Geschütze zu zerstören. Das Zentralteam kann aus Walküren, Tunnelgräbern, Drachen, Babydrachen oder sogar aus ein oder zwei Skelettzaubern bestehen.

Der L-funnel ist prinzipiell ein relativ sicherer funnel. Im Gegensatz zum W-funnel kann er bei jeder beliebigen ringförmigen Base angewendet werden, die Risiken eines fails sind besser kalkulierbar und technisch besser beherrschbar. Die scheinbare Einfachheit des L-funnels erkauft man sich jedoch mit einem gewissen Zeitdruck. Da beim L-funnel eine große Masse von Truppen gemeinsam einen zeitraubenden Rundlauf um die Base durchführt, ist ein solcher Kampf gegen eine Base auch immer ein Kampf gegen die Zeit. Werden bei diesem Rundlauf einzelne Gebäude im Außenbereich „vergessen“, die nicht in Reichweite der Rundläufer stehen, so ist ein Timeout vorprogrammiert.

Detailanalyse – der Einstieg mit Queenwalk

Der Einstieg mit der Bogenschützenkönigin soll in den äußeren Ring der Base eine tiefe Kerbe schlagen – also zumindest bis an die Mauer des inneren Zentrums alle Gebäude zerstören. Sobald dies vollbracht ist, soll die Queen eine Laufrichtung einschlagen, die sie dann auch beibehält, so dass z.B. die Bowlerarmee sich mit ihr vereinigen kann und die Gruppe, gemeinsam beschützt durch die Heiler der Queen, den Kern umrundet.

Der Einstieg in den L-funnel erfolgt an einer geeigenten Stelle der Base. Nun bleibt die Frage, was eine „geeignete“ Stelle denn ist. Um diese Stelle zu finden, überdenken wir zunächst die Aufgaben der Queen:

1. CB Truppen bekämpfen

Noch bevor die Bowlerarmee an den Queenwalk angebunden wird, sollte die Frage der gegnerischen CB-Truppen beantwortet werden. Befinden sich in der CB Ballons, Drachen oder Babydrachen, so können diese ohne weiteres alle Bowler, Hexen, Walküren, etc. auslöschen. Auch wenn die Queen bei der Gruppe ist, kann dies nicht ausgeschlossen werden, da man nicht vorhersagen kann, ob die Queen sich rechtzeitig um die feindlichen CB-Truppen kümmern wird, oder ob die Heiler sich um beschädigte Bowler kümmern werden. Also muss beim Einstieg der Queen die Versorgung der CB-Truppen geplant werden, bevor die Bowler und restlichen Truppen gesetzt werden. (Angreifer die als RH11 einen Grand Warden dabei haben, können diese Regel unter Umständen verletzen, empfehlenswert ist es jedoch nicht.)

2. Kerbe bis zur inneren Mauer des Ringes

Die Queen muss eine vollständige Kerbe im Ring erzeugen, so dass absolut sicher gestellt ist, dass die Haupttruppen gemeinsam in die gleiche Richtung laufen. Teilen sich die Haupttruppen, so schwächt dies beide verbleibenden Hälften, da die Heiler sich dann auch unkontrolliert aufteilen. Um diese Kerbe zu erzeugen, kann es nötig sein, die Queen in den Ring hinein zu leiten.

3.  Kein vorzeitiger Infernokontakt

Wenn die Queen von einem Inferno erfasst wird, kann sie nicht geheilt werden. Gerät sie in Reichweite eines Infernos, bevor die Aufgaben 1 und 2 erfüllt sind, so kann der Angriff deswegen scheitern. Rettungsmaßnahmen, falls es doch passiert, sind: Frostzauber, sofern vorhanden, oder Spezialfähigkeit der Queen zu zünden (im Falle von RH11: Grand Warden zuerst zünden). Generell ist ein Infernokontakt erst dann gewünscht, wenn die Haupttruppen gesetzt sind.

Ausgehend von diesen Faktoren planen wir die Einstiegsstelle, indem wir folgende Fragen beantworten:

a) an welcher Stelle ist es möglich, den Queenwalk zu starten und dabei gleichzeitig die CB-Truppen zu locken und zu vernichten?

b) wenn dies aus anderen Gründen an keiner Stelle möglich ist, wie kann man die CB Truppen anderweitig locken und sie dann zur Queen leiten?

c) kann die Queen vom geplanten Startpunkt aus mit ihrer Reichweite von 5 Kacheln alle Gebäude bis an die innere Mauer des Rings von außen erreichen, oder muss sie z.B. mithilfe von Mauerbrechern in den Ring geleitet werden, um die erforderliche Kerbe zu erzeugen?

d) Wenn die Queen in den Ring muss, ist dann ein Pre-funneling nötig, um sie sicher zum Eindringen in den Ring zu bewegen? Welche Truppen sind geeignet um diese Aufgabe zu erfüllen und welche ggf. ablenkenden Gebäude müssen mindestens zerstört werden?

e) Gerät die Queen in Kontakt mit einem Infernoturm, bevor ihre Aufgaben erledigt sind und die Haupttruppen gesetzt werden können?

f) Welche Geschütze erfassen die Queen sofort nach ihrem Absetzen und wie schnell kann die Queen diese ausschalten? Wird sie von mehr als zwei Einzelziel-Geschützen auf max. Level erfasst, die nicht unmittelbar beseitigt werden, z.B. weil die Queen auf Ressourcenlager schießt, ist ein früher Wutzauber einzuplanen. Bekommt es die Queen mit zu vielen Aufgaben gleichzeitig zu tun (Feindliche Helden, plus 2-3 Geschütze, plus CB Truppen) so stirbt sie meistens trotz Zündung und Wutzauber auf die Heiler. Zu viele Jäger sind der Hasen Tod – das gilt auch für den Queenwalk!

g) Beachte mögliche Luftabwehren wegen der Heiler – nicht nur am Absetzpunkt selbst, sondern auch auf dem Weg beim Erzeugen der Kerbe, insbesondere, wenn es geplant und nötig ist, die Queen in den Ring hinein zu leiten!

Kann man die Queen in eine bestimmte Richtung lenken?

Ja, grundsätzlich kann man das immer, es ist nur eine Frage der Kosten. Bei bestimmten Bases ist es möglich, durch die Beseitigung eines einzigen störenden Armeelagers mithilfe eines Lakeien die Queen ganz sicher in eine bestimmte Richtung zu lenken, bei anderen Bases würde ein „prefunneling“ zur Determination des Queenwalk 40-50 Truppenplätze erfordern – und das wäre es sicher nicht wert.

Man muss es einfach akzeptieren, dass die Queen nicht bei jeder Base in eine bestimmte Richtung zu lenken ist, jedoch ist dies bei ringförmigen Bases, egal ob klassisch in Ring- oder Islandformation, auch meist nicht nötig. Aufgrund der relativen Symmetrie der Base ist die Laufrichtung letztlich egal und man sollte für beide möglichen Richtungen gewappnet sein

Nun enthält die klassische L-funnel-Truppenkombination jedoch grundsätzlich eine kleine Anzahl von Magiern oder Babydrachen. Deren Aufgabe ist es NICHT IMMER, durch pre-funneling die Laufrichtung festzulegen, sondern diese Festlegung zu BESCHLEUNIGEN! Warum?

Wie bereits eingangs erwähnt, ist ein L-funnel-Angriff auch immer ein Kampf gegen die Uhr. Je länger es dauert, bis die Queen sich auf eine Richtung festgelegt hat, desto länger dauert es auch, bis die Haupttruppen an den Walk angebunden werden können. Zieht sich dies zu sehr in die Länge, passieren zwei Dinge: erstens gerät der Angriff massiv unter Zeitdruck und zweitens erhält die Queen lange Zeit keine Verstärkung durch zusätzliche Truppen und verbraucht daher weitere Wutzauber oder ihre Spezialfähigkeit, um am Leben zu bleiben.

Die mitgeführten Babydrachen (z.B.) haben also zwei Aufgaben:

Babyaufgabe 1: 

falls es die Base erlaubt, können sie die Laufrichtung der Queen beeinflussen, indem Ziele auf der Seite zerstört werden, wo man die Queen nicht haben möchte. 

Babyaufgabe 2:

grundsätzlich immer können Babydrachen dabei helfen, beim Einstieg „klar Schiff“ zu machen. Ziele, die von der Queen normalerweise allein zerstört werden müssen, bevor sie eine bestimmte Richtung einschlägt, können in Zusammenarbeit mit einer Handvoll Hilfstruppen weggeräumt werden, so dass die Arbeit deutlich schneller getan ist und die Queen endlich eine Richtung einschlägt, um dort mit den Haupttruppen vereinigt zu werden. Babys sollten weit genug von den Heilern bzw. voneinander gesetzt sein, dass sie ihren Wutanfall nutzen können.

wir sehen hier eine Situation, in der die Queen es mit 4 High-TP-Gebäuden (Ressourcenlager und Adler) zu tun bekommt, zusätzlich noch einige Geschütze. Die Babys helfen bei zwei Dingen: sie beseitigen den Bogenschützenturm und ersparen der Queen damit einen Wutzauber und beschleunigen die Zerstörung aller genannter Gebäude massiv, so dass die Queen schon 25 Sekunden später sicher auf Kurs gebracht ist. Alleine hätte dies wohl gute 15-20 Sekunden länger gedauert.

Es ist allerdings bei beiden Babyaufgaben zu beachten, ob die Babydrachen (oder andere Truppen) von Luftabwehren oder anderen Geschützen beschossen werden, die sie an der effektiven Erfüllung dieser Aufgaben hindern. Die eingesetzten Hilfstruppen sollen einen möglichst hohen Wirkungsgrad haben! Hier darf man auch kreativ sein – Hauptsache das Ziel wird kostengünstig erreicht.

Die Zusammenführung mit den Haupttruppen

Hat die Queen ihre drei Teilaufgaben erfolgreich gemeistert dann schlägt sie eine Richtung ein, auf der sie die Base umrundet. Diese Richtung ist mit geübtem Auge relativ früh erkennbar: Die Queen hat ein Sichtfeld von 8 Kacheln im Umkreis und eine Reichweite von 5 Kacheln. Diese Distanzen müssen geschätzt werden um die Bewegungsrichtung früh zu erkennen.

Dies ist der Moment, in dem sich die Laufrichtung der Queen heraus kristallisiert. Der gelbe Kreis zeigt das Sichtfeld der Queen. Man sieht deutlich, dass sie links vier Ziele sieht (Elexierpumpe, Feger, X-Bogen, Wardenstatue), rechts die Kanone aber ganz knapp außerhalb ihres Sichtfeldes ist. Da die Ziele links von ihr zwar in Sichtweite, aber nicht in Reichweite liegen, wird sie sich darauf zu bewegen, wodurch die Kanone noch weiter außer Sichtweite gerät. Hätten die Babydrachen nicht das Elexierlager rechts und die Goldmine  (siehe Bild oben) beseitigt, so könnte man jetzt noch nicht sicher sagen, wohin sich die Queen letztlich wenden würde.  Die Bewegungsrichtung nach links steht so aber zweifelsfrei fest, nun kann die Vereinigung mit den Haupttruppen vorbereitet werden.

Wir sehen nun eine feste Richtung, die Queen ist auf ihrem Weg. Nun tritt der L-funnel in seine nächste Phase ein: die Zusammenführung mit den Haupttruppen. Das Ziel ist es nun, die Haupttruppen zusammen mit der Queen um den Kern der Base herum laufen zu lassen und damit alle Gebäude vor den äußeren Mauern und im Ring zu zerstören. Die gesamte Gruppe aus Haupttruppen und Queen steht dann unter dem gemeinsamen Schutz der Heiler. In den meisten Fällen wollen wir die Haupttruppen zu diesem Zweck in den Ring leiten. Folgende Dinge müssen dabei berücksichtigt werden:

Vereinigungsaufgabe 1:

Die Haupttruppen müssen daran gehindert werden, außen um die Base herum zu laufen. Es muss also unter Umständen ein kleines pre-funneling durchgeführt werden, mit dem sicher gestellt wird, dass z.B. die Bowler in den Ring laufen. Dies kann durch einen weiteren Babydrachen erledigt werden oder durch eine kleine Anzahl anderer Truppen – wenn es sein muss auch durch den Barbarenkönig.

Vereinigungsaufgabe 2: 

Die Haupttruppen müssen genau mit der Queen zusammen treffen. Dringen sie weit vor der Queen in die Base ein, so schnappen sie ihr die Ziele, die sie eigentlich ansteuern wollte, vor der Nase weg und sie wird sich einen neuen, nicht gewünschten Weg suchen und ihre Heiler mitnehmen. Dringen sie hinter der Queen in die Base ein, so kann es passieren, dass die Haupttruppen einen ungeplanten Weg einschlagen. Beides ist nicht gut.

Die Vereinigung mit den Haupttruppen erfolgt. Dies muss jetzt ziemlich schnell vonstatten gehen. Dauert es zu lange und werden die beiden Ressourcenlager und der Infernoturm durch die Hexen und die Helden zerstört, so kann es nicht mehr gewährleistet werden, dass die nachfolgenden Bowler in den Ring eintreten, da darin keine nahe liegenden Ziele mehr wären – außen aber schon. Dass die Queen vom Inferno erfasst wurde ist jetzt kein Problem mehr, da die gesamte Zerstörung jetzt Fahrt aufnimmt.

Der Ort und das Timing zur Zusammenführung der Haupttruppen mit dem Queenwalk müssen geschickt gewählt sein, nur dann kommt es zu einem erfolgreichen L-funnel. Der geübte Spieler wird diesen Punkt nicht dem Zufall überlassen, sondern aufgrund seiner Erfahrung im Vorfeld planen. Die Mauerbrecher, die für beide Eintritte in den Ring (1. Eintritt: ggf. Queen, 2. Eintritt: Haupttruppen) benötigt werden, müssen natürlich in der Truppenkombi eingeplant sein.

Ist der L-funnel schließlich komplett, so kann man die dafür vorgesehen Truppen in die Mitte leiten. Bei Bodentruppen würde man dafür die 2. Öffnung in der äußeren Mauer und einen Jump an der inneren Mauer nutzen. Die Hauptgruppe müsste aber zur Sicherstellung des richtigen Laufweges des Zentraltrupps etwa bis 11.00 oder sogar 11.30 Uhr angekommen sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.